AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB des EHC Freiburg e.V. für den Ticket-Verkauf (Tageskarten) einschließlich Online-Verkauf und gesetzliche Kundeninformationen.

1. Anwendungsbereich, Vertragspartner, Definitionen

1.1 Diese Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) gelten für das Rechtsverhältnis, das durch den Erwerb und die Verwendung von Tageskarten (Tickets) des EHC Freiburg e.V., Ensisheimerstr. 1, 79110 Freiburg begründet wird, sowie den Zutritt und Aufenthalt in der Franz-Siegel-Halle, Freiburg.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser ATGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


2. Produktbeschreibungen, Vertragsschluss, Beschränkungen, Leistungsgegenstand

2.1 Die im Internet oder anderweitig aufgeführten Produkte und Leistungen des EHC Freiburg e.V. stellen kein bindendes Angebot des EHC Freiburg e.V. dar. Sie sind eine Aufforderung an den Interessenten, ein verbindliches Angebot gegenüber dem EHC Freiburg e.V. abzugeben. Mit der Bestellung erkennt der Kunde die ATGB des EHC Freiburg e.V. sowie die Stadionordnung für die Franz-Siegel-Halle in der jeweils gültigen Fassung als verbindlich an.

2.2 Für die Vornahme von Ticketbestellungen im Online-Shop ist es erforderlich, dass sich der Kunde registriert. Dies geschieht durch die Angabe seiner persönlichen Daten in der dafür vorgesehenen Maske. In diesem Zusammenhang wird nach Registrierung des Kunden ein persönliches Passwort vergeben. Dies ist Voraussetzung für die Zulassung des Kunden zum Online-Ticket-Verkauf. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von seinem Passwort erhalten. Der Kunde haftet für alle in diesem Zusammenhang eintretenden missbräuchlichen Nutzungen durch Dritte. Durch Auslösung der Buchung eines Tickets mit dem auf der Internet-Präsenz des EHC Freiburg e.V. dafür vorgesehenen Online-Befehl gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Vertragsabschluss mit dem EHC Freiburg e.V. ab. Der EHC Freiburg e.V. bestätigt die Bestellung des Kunden unmittelbar mit einer E-Mail, die auch das bestellte Ticket enthält. Der Ticketvertrag kommt mit Zugang dieser E-Mail beim Kunden zu Stande.

2.3 Der EHC Freiburg e.V. behält sich vor, die Anzahl der für einzelne Spiele pro Kunde maximal zu erwerbenden Tickets (z.B. auf ein, zwei oder vier Tickets pro Kunde) zu beschränken. Entsprechende Informationen erhalten die Kunden auf der Startseite des Online-Ticketportals des EHC Freiburg e.V..


3. Tickets, Zugangsberechtigung, Verlust des Tickets

3.1 Die vom EHC Freiburg e.V. ausgegebenen Tickets sind mit einer EDV-gestützten Zugangsberechtigung ausgestattet. Sie bleiben im Eigentum des EHC Freiburg e.V. und können nach Ende des Spiels, für das sie ausgestellt sind, vernichtet werden.

3.2 Der Zugang zum Stadion erfolgt nur gegen Vorlage des Tickets bzw. im Wege des automatisierten Zugangsberechtigungssystems. Der EHC Freiburg e.V. ist nur verpflichtet, den Zugang zum Stadion gegen Vorlage des Tickets zu verschaffen.

3.3 Jedes Einzelticket mit Anspruch auf einen Sitzplatz berechtigt dazu, zusätzlich ein Kind ausschließlich bis zur Vollendung des vierten Lebensjahres mitzunehmen. Dieses erhält dann eine kostenlose sogenannte Schoßkarte. Ein Nachweis über das Alter des Kindes ist mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Tickets berechtigen nicht dazu, zusätzlich Kinder nach Vollendung des vierten Lebensjahres oder Begleitpersonen mitzunehmen.

3.4 Bei Verlust des Tickets ist der EHC Freiburg e.V. unverzüglich zu unterrichten. Es erfolgt die Sperrung des Tickets und Ausstellung und Versendung eines Ersatztickets, wenn der Kunde die Umstände des Verlusts glaubhaft nachweist, nach Aufforderung durch den EHC Freiburg e.V. durch eidesstattliche Versicherung. Für etwaigen Nutzungsausfall hat der EHC Freiburg e.V. nicht einzustehen. Für die Übermittlung der Ersatztickets gilt Ziffer 6 entsprechend.


4. Zahlungsbedingungen und Stornierung

4.1 Die Höhe der Ticketpreise ergibt sich aus der jeweils gültigen Preisliste. Der Versand der Email mit dem bestellten Ticket und damit der Zugang des Tickets beim Kunden erfolgt nur bei Vorkasse, das heißt Zahlung mit dem Payment-Provider Paypal. Zuzüglich zum Ticketpreis kann der EHC Freiburg e.V. dem Kunden eine angemessene Bearbeitungsgebühr (z.B. Vorverkaufsgebühr) in Rechnung stellen.

4.2 Sollte die Zahlung aus vom Kunden zu vertretenden Gründen nicht erfolgreich durchgeführt werden (z.B. keine ausreichende Kontodeckung, falsche Angaben des Kunden oder Abbruch des Zahlvorgangs), ist der EHC Freiburg e.V. berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen bzw. die entsprechenden Tickets elektronisch zu sperren; die entsprechenden Tickets verlieren ihre Gültigkeit.


5. Kein gesetzliches Widerrufsrecht

5.1 Bei den vom EHC Freiburg e.V. verkauften Tickets handelt es sich ausschließlich um Eintrittskarten zu Eishockeyspielen des EHC Freiburg e.V., die der Unterhaltung und Freizeitgestaltung dienen.

5.2 Ein gesetzliches Verbraucherwiderrufsrecht gemäß §§ 312g, 355 BGB besteht auch für den Fall, dass der Ticket-Vertrag unter (teilweiser) Verwendung von Fern- kommunikationsmitteln zustande kommt nicht, da sämtliche im Ticketshop zu erwerbenden Tickets die Erbringung einer Dienstleistung im Zusammenhang mit Freizeitbeschäftigungen für einen spezifischen Termin (jeweiliger Spieltermin) vorsehen (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB).


6. Ticket-Versand

6.1 Sofern ein Versand des Tickets erforderlich ist, erfolgt dieser grundsätzlich unverzüglich im Anschluss an den Eingang und die Prüfung der Bestellung des Kunden per Email. Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten des EHC Freiburg e.V. vor.

6.2 Sofern im Fall einer kurzfristigen Bestellung nicht mehr gewährleistet werden kann, dass der Versand des Tickets und der Zugang beim Kunden rechtzeitig vor dem betreffenden Heimspiel des EHC Freiburg e.V. erfolgt, ist der EHC Freiburg e.V. berechtigt, das Ticket auf der Geschäftsstelle des EHC Freiburg e.V. zu hinterlegen. Das Ticket wird ausschließlich an den Kunden persönlich gegen Vorlage eines gültigen Bundespersonalausweises bzw. äquivalenten Dokumentes ausgehändigt. Die Aushändigung an Dritte ist nur gegen Vorlage einer schriftlichen, auf den Dritten ausgestellten Vollmacht des Kunden möglich. Der Kunde trägt im Fall der Hinterlegung das Risiko des Abhandenkommens oder der Beschädigung des Tickets bis zur Abholung, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten des EHC Freiburg e.V. vor.


7. Gewährleistung

Vorbehaltlich abweichender Regelungen in Ziffer 9 gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Bei fehlerhaftem Ticket wird darum gebeten, den EHC Freiburg e.V. unverzüglich persönlich, telefonisch (Tel.: 0761 – 89796 12), per E-Mail (barbara.steger@ehcf.de), Telefax (0761 –89796 19) oder auf dem Postweg unter der unter Ziffer 1 genannten Adresse zu informieren. Bei berechtigter Reklamation stellt der EHC Freiburg e.V. dem Kunden kostenfrei ein neues Ticket aus. Der Versand des neuen Tickets erfolgt erst gegen Erhalt des ursprünglich an den Kunden übermittelten Tickets. Sofern nicht mehr gewährleistet werden kann, dass der Versand des neuen Tickets und der Zugang beim Kunden rechtzeitig vor dem betreffenden Heimspiel des EHC Freiburg e.V. erfolgt, ist der EHC Freiburg e.V. berechtigt, das neue Ticket auf der Geschäftsstelle des EHC Freiburg e.V. zu hinterlegen. Die Regelung gemäß Ziffer 6.2 gilt entsprechend.


8. Haftung

Der Aufenthalt im Bereich um und in der Franz-Siegel-Halle erfolgt auf eigene Gefahr. Der EHC Freiburg e.V., seine gesetzlichen Vertreter und/oder Erfüllungsgehilfen haften auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder – dann begrenzt auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden – bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Diese Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung auf Ansprüche auf Ersatz von Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger gesetzlich zwingender Haftungstatbestände.


9. Datenschutz

Der EHC Freiburg e.V. verarbeitet die vom Kunden übermittelten personenbezogenen Daten gemäß der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen.


10. Allgemeine Verhaltensregeln

10.1 Die Anweisungen des Ordnungs-/Sicherheitspersonals sind zu befolgen. Das Mitbringen von Getränkebehältern aller Art, pyrotechnischen Gegenständen, Rauschmitteln, Waffen, Laser Pointern, übergroßen Fahnen, rassistischen/beleidigenden Transparenten und von als Wurfgeschossen verwendbaren Gegenständen ist untersagt. Betrunkenen und unter Drogen stehenden Personen wird der Zutritt verwehrt.

10.2 Zuwiderhandlungen werden auf dem Rechtswege verfolgt. Die Mitnahme von Foto-/Videokameras, sonstigen Bild-/ oder Tonaufnahmegeräten etc. zum Zwecke der kommerziellen Nutzung ist untersagt und bedarf der vorherigen Zustimmung des EHC Freiburg e.V..


11. Schlussbestimmungen

11.1 Sollten einzelne Regelungen dieser ATGB oder des Ticket-Vertrags unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Ticket-Vertrags sowie die Gültigkeit der übrigen Vertragsbedingungen einschließlich dieser ATGB nicht berührt. Für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen aus diesem Vertrag einschließlich seiner Nebenbedingungen ist alleiniger Erfüllungsort Köln.

11.2 Für diese ATGB und alle Rechtsbeziehungen zwischen dem EHC Freiburg e.V. und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

EHC Freiburg e.V.